Die gute Nachricht vorab – die Handballerinnen der HG Oftersheim/Schwetzingen bleiben in der Badenliga auswärts unbezwungen. Beim Sechsten TV Schriesheim mussten die Gäste als Drittplatzierten aber beim 25:25 (13:17) einen gefühlten Punktverlust hinnehmen..

Zu Beginn war auf beiden Seiten eine gewisse Nervosität spürbar. Es wurden Bälle in der gegnerischen Abwehr verloren und Chancen nicht ausreichend genutzt. Aber die HG gab sich betont kämpferisch und starteten so mit einer 3:0-Führung (4.) starten. Schriesheim versucht dagegen zu halten, war aber über lange Zeit nicht der Lage Oftersheim/Schwetzingen einzuholen (5:8 – 15. Minute). Stattdessen zogen die Besucher an der Bergstraße von dannen – durch abwechselnde Tore von Tamara Gölitz und Karolin Kolb ging es bis hoch auf 10:16 (27.). 

Nach der Halbzeit ging es mit einem munteren Schlagabtausch weiter – Vorteil klar bei der HG (17:22/42.). Doch dann bereiteten Sabrina Matthes und Luljeta Paloj vom TVS der gegnerischen Deckung zunehmend Schwierigkeiten. Fehler und Ballverluste im Angriff wurden umgehend mit erfolgreichen Tempogegenstößen bestraft. Innerhalb von zehn Minuten war die Partie wieder völlig offen (22:23/51.).

Von da an begann ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen beiden Mannschaften mit nur noch wenigen Treffern. In der letzten Minute gelangte der TVS zum ersten – und einzigen – Mal in diesem Spiel in Führung (25:24). 20 Sekunden vor Schluss glich Gölitz zur Erleichterung der HG zum Endstand aus. So war auch das Fazit von Trainer Klaus Braun zwiegespalten: „Es war ein Spiel mit zwei Gesichtern. Viele gute Phasen wurden immer wieder durch technische Fehler und durch eine schlechte Wurfausbeute zunichte gemacht.“ Sein „Co“ Manuel Lochert vermutete noch: „Vielleicht waren wir uns zwischendurch des vermeintlichen Sieges schon zu sicher.“

Trotz eines dramatischen Unentschiedens gab es noch einen Grund zur Freude: Die Damen der HG Oftersheim / Schwetzingen dürfen sich über neue Oberteile zum Trainieren und Aufwärmen freuen. Ein großes Dankeschön richtet sich an Helmut Herkert (Private Banking, Finanzierungsspezialist) und dem Gewinnsparverein der Volksbank. 

HG: Wieczorek, Stan; Kubach, N.-M. Münch (3), Peglow (1), Braun, Ullrich, M. Münch, Gölitz (12/4), Blagojevic (1), Bosse, Koch (2/1), Carmona (2), Kolb (4).      ww/mj