Mit einem verdienten 28:25 (16:11)-Startzielsieg sicherten die Badenliga-Handballerinnen der HG Oftersheim/Schwetzingen weiterhin ihren dritten Tabellenplatz ab. Allein dies ist schon beachtlich für das Aufsteigerteam. Da an der Spitze die SG Nußloch mit zwei Siegen über die TSG Wiesloch binnen Wochenfrist für klare Verhältnisse sorgte, kann die HG – weitere Erfolge vorausgesetzt – davon träumen Rang 2 und damit den Relegationsplatz für die Aufstiegsspiele zu Oberliga zu erreichen.


Davon damit braucht dem zum Rundenende scheidenden Trainer Klaus Braun vorerst keiner zu kommen. Seine Mädels sollen sich in dieser Liga akklimatisieren, auch wenn er nun nicht mehr zu sehr betont, Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln. Schließlich sah er auch bei diesem Arbeitserfolg, gestützt auf eine starke Abwehrleistung und eine prächtig aufgelegte Bianca Stan im Tor, noch das eine oder andere Manko, welches er gerne noch ausmerzen würde.
Bereits früh hatte sich der Gastgeber deutlich abgesetzt (7:4, 10:5). Eine Führung, die letztlich über das gesamte Spiel gehalten, teilweise sogar weiter ausgebaut (19:12) wurde. Doch der stark dezimierte Gegner (nur neun Spielerinnen) wehrte sich tapfer und verkürzte im Verlauf der zweiten Halbzeit wieder ein wenig (25:22). Das war mit dem Schlendrian zu verdanken, der bei der HG phasenweise Einzug gehalten hatte. „Wir haben in der zweiten Halbzeit zu viele Chancen vergeben und haben deshalb einen deutlicheren Sieg verpasst“, hielt Braun nicht zum ersten Mal fest. Aber am Ende blieben die beiden Punkte in der Oftersheimer Karl-Frei-Halle.


HG: Stan, Wieczorek; Blagojevic, Bosse, Braun (2), Brückner, Gölitz (8/1), Koch (4/1), Kolb (7), Kubach, Marmol Carmona (4), Münch (3), Peglow, Ullrich.  mj