„Pflichtaufgabe souverän erfüllt“, freute sich Kapitänin Anna-Lena Braun. Badenligist HG Oftersheim/Schwetzingen zog mit einem klaren 27:10 (13:5)-Erfolg beim klassentieferen SV Waldhof (1. Kreisliga) souverän ins Halbfinale des Mannheimer Kreispokalwettbewerbes ein.

Dort warten bereits Ligarivale  TV Schriesheim, HSG St. Leon/Reilingen II (Landesliga) und die SG Mannheim (1. Kreisliga, schaltete überraschend Badenligist TV Brühl aus) als mögliche Gegner.
Spätestens nach dem 3:3 (8.) spielte nur noch eine Mannschaft – und dies war jene des Gastes. Nur noch zwei Gegentore (15./19.) wurden bis zur Pause zugelassen. Der Abwehrverband präsentierte sich zunehmende stärker. Auch danach blieb die Partie extrem einseitig. So blieb für Trainer Klaus Braun ausgiebig Gelegenheit einzelne Spielerinnen, die sonst nicht so häufig zum Zuge kommen, einzusetzen. Einen Bruch im Ablauf der Begegnung gab es dadurch nicht. Die geplante, vorgegebene Spielweise wurde weiter mit rasantem Tempo und gelungenen Kombinationen umgesetzt.
HG: Wieczorek; Kubach, N.-M. Münch (1), Peglow (1), Braun, Brückner (2), M. Münch (4), Kling (2), Gölitz (6/3), Zachert (3/1), Koch (5), Marmol Carmona (1), Kolb (2).      mj